Bindeweisen für Schwangere nach FTZB

Wie wundervoll, und das ist es wirklich! Die Entwicklung eines Babys im Bauch der Mama - ein Wunder.

Dein Wunder!

 

Was am Anfang mit einem zarten Flattern beginnt und sich nur erahnen lässt wächst bald zu einem immer größer werdenden Baby heran. Mit dem Baby wächst auch der Bauch und im Laufe der Schwangerschaft kann das für den Körper der Mama auch eine Belastung werden. Becken, Beckenboden, Rücken, Muskeln und Gelenke können zu Beschwerden führen.

 

Mit den Bindeweisen für Schwangere nach FTZB© kann ich Dir helfen die Beschwerden zu lindern und das Tragen deines Bauches für dich leichter zu machen damit du entlastet wirst und deine Babybauchzeit weiterhin genießen kannst.


Inhalte der Bindeweisen

Ich bringe ein langes Tragetuch mit und zeige dir damit sechs verschiedene Bindeweisen, die an deinem Körper gebunden werden. Dabei hat jede Bindeweise eine individuelle Wirkung auf deinen Körper. Wir üben gemeinsam jede Bindeweise bis du dich sicher fühlst. Dabei erspürst du was dir gut tut und  welche Bindeweise deine Beschwerden lindert.

 

Zusätzlich erfährst du bereits vor der Geburt vieles Rund um´s Baby tragen. Durch den Umgang mit dem Tragetuch hast du auch bereits eine gute Übung im Binden und bist bereits auf das Tragen deines Babys vorbereitet.


Informationen über die Bindeweisen nach FTZB

In der zweiten Schwangerschaftshälfte treten häufig Beschwerden im unteren Rücken auf. Gewichtszunahme und die veränderte Körperhaltung und mögliche Wassereinlagerungen strapazieren Bänder, Muskeln und somit die Wirbelsäule. Der Platzbedarf des Babys verschiebt innere Organe. Als Folge können z. B. eingeengte Nerven den Ischiasschmerz auslösen. Vor der Geburt nimmt die Brust an Größe und Gewicht zu - dies ist eine ungewohnte Last - Schultern werden nach hinten gezogen und der Oberkörper fällt weiter ins Hohlkreuz. Die Muskulatur im Schulterbereich ist verspannt. Der Beckenboden wird in der Schwangerschaft enorm beansprucht. Das Becken muss sich flexibel weiten können. Hormonelle Veränderungen lockern Bänder und Gewebe wodurch die Festigkeit der Gelenke nachlässt.

 

Für wen sind die Bindeweisen geeignet?

Die Bindeweisen können durch die Entlastung insgesamt zu einem positiven Körpergefühl beitragen. Sie sind jedoch besonders interessant:

- für Schwangere mit großem oder schwerem Bauch (z. B. Mehrlinge)

- bei Rückenbeschwerden im oberen, mittleren und/ oder unteren Rücken

- bei starken Beschwerden durch Lockerung der Symphyse und/ oder dem Iliosakralgelenk

- zur Einschränkung der Mobilität des Beckens

- für Schwangere, die schon durch fühere Schwangerschaften oder sonstige Ursachen einen instabilen Beckenboden haben

- eine noch bestehende Rektusdiastase nach vorangegangener Schwangerschaft.

 

Wirkung der Bindeweisen:

- Stabilität und Gleichgewicht

- Aufrichtung der Wirbelsäule

- Entlastung der Blase zur Vermeidung von Inkontinenz

- Unterstützung der Bauchmuskulatur

- Besserung der Rückenbeschwerden

- Entlastung des Beckenbodens

- Verbesserung der Sauerstoffversorgung allgemein

 

Eine bewusste, aufrechte Haltung in der Schwangerschaft ist wichtig, um unter anderem Problemen mit dem Rücken vorzubeugen. Eine zentrierte Beckenhaltung sorgt für Stabilität, Flexibilität und Aufrichtung.

 

 Text: Fortbildungs- und Trainingszentrum (FTZ) Babytragen Mainz