Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB´s) für Kurse und Workshops:

(Für eine bessere Lesbarkeit sind diese AGB´s in der weiblichen Form gehalten. An jeder Stelle sind aber alle Geschlechter gleichermaßen gemeint.)

 

Mit der Annahme eines Angebotes von Zartgespür akzeptiert die Kundin die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB´s)". Die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" sind auf jeden Fall Vertragsbestandteil und gelten als anerkannt, auch stillschweigend anerkannt, auch wenn der Vertrag nicht über das Internet zustande kommt (z. B. im Falle einer kurzfristigen Anmeldung). Diese AGB´s sind somit für jede Art des Vertragsabschlusses gültig.

 

Betreiberin:

Andrea Berndt

Rue Racine 2a

13469 Berlin

 

Anmeldung

Die Anmeldung zu den Angeboten von Zartgespür erfolgt online über die Webseite www.zartgespuer.de. Die Anmeldung ist verbindlich. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Eingänge der Anmeldungen vergeben. Nach der Anmeldung erhält die Teilnehmerin eine Bestätigung per E-Mail und eine Rechnung. Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Auf Grund der Kleinunternehmerregelung enthält der Rechnungsbetrag gemäß § 19 (1) keine Umsatzsteuer.

 

Zahlungsbedingungen

Der zu zahlende Rechnungsbetrag ist spätestens zwei Wochen nach Erhalt der Rechnung fällig, zahlbar durch Überweisung. Die zu verwendende Bankverbindung findet sich auf der Rechnung. Ist zwei Wochen nach Erhalt der Rechnung kein Geld eingegangen, erlischt der Anspruch auf die gebuchte Leistung.

 

Im Falle einer kurzfristigen Anmeldung ist eine Bezahlung in jedem Fall vor dem Beginn der gebuchten Leistung, ggf. per Barzahlung, zu entrichten.

 

Erst nach Zahlung aller offenen Beträge besteht ein Anspruch auf die zu erbringende Leistung.

 

Absage der geplanten Leistung

Absagen geplanter Leistungen, auch kurzfristige, dürfen von Seiten der Kursleitung auf Grund von persönlichen Gründen oder nicht ausreichenden Anmeldungen jederzeit, ohne Schadenersatz oder Anspruch auf Nachholung getroffen werden. Eine Haftung für etwaige den Teilnehmenden im Zusammenhang mit der Buchung entstandene Kosten ( z. B. Fahrtkosten, Übernachtungskosten etc.) findet nicht statt. Die Teilnehmenden werden so frühzeitig wie möglich darüber in Kenntnis gesetzt und der im Vorfeld bezahlte Rechnungsbetrag wird zurückerstattet.

 

Ausfall einzelner Kurseinheiten in einem geschlossenen Kursblock

Für die etwaige Nachholung von infolge Verhinderung der Kursleitung ausgefallener einzelner Kurseinheiten in einem geschlossenen Kursblock aus mehreren Kurseinheiten (z. B. KBV-Kurs), stellt die Kursleitung einen Ersatztermin zur Verfügung. Der Termin wird von der Kursleitung bekannt gegeben.

 

Sofern die Teilnehmerin an diesem Ersatztermin verhindert ist oder aus anderen Gründen nicht teilnimmt, besteht kein weiterer Anspruch auf Ersatzleistung oder Nachholung der Kurseinheit. Eine Rückerstattung diesbezüglicher Kurseinheiten ist nicht möglich.

 

Stornierung/ Rücktritt

Möchte eine Teilnehmerin von ihrer gebuchten Leistung zurücktreten, ist dies wie folgt möglich:

  •  bis vier Wochen vor Leistungsbeginn (bei Kursen mit mehreren Einheiten gilt der erste Kurstermin als Leistungsbeginn): Es wird eine Bearbeitungsgebühr von 10 Euro fällig.
  • bei weniger als vier Wochen vor Leistungsbeginn (bei Kursen mit mehreren Einheiten gilt der erste Kurstermin als Leistungsbeginn): Die volle Kursgebühr wird fällig.

Sollte es möglich sein eine Ersatzteilnehmerin zu finden (z. B. über eine Warteliste oder die zurücktretende Teilnehmerin kann eine andere Teilnehmerin für den Kursplatz vermitteln), wird lediglich eine Bearbeitungsgebühr von 15 Euro fällig. Sollte ein dementsprechender Ersatz nicht möglich sein, ist die volle Gebühr fällig. Eine Rückerstattung der Kursgebühren ist somit ausgeschlossen. Es ist nicht möglich eine Teilnehmerin während eines laufenden Kurses zu ersetzen.

 

Eine Stornierung ist schriftlich per E-Mail an kontakt@zartgespuer.de vorzunehmen.

 

Teilnahme

Bei der Buchung handelt es sich um verbindliche Terminvereinbarungen. Es besteht kein Anspruch auf Nachholung versäumter Kurseinheiten. Die Kosten von versäumten Kurseinheiten sind deshalb von den Teilnehmenden selbst zu tragen. Es ist keine anteilsmäßige Rückerstattung der Kurskosten auf Grund versäumter Teile eines Kurses möglich. Der Grund der Nicht-Teilnahme ist dabei unerheblich.

 

Corona/ Covid-19

Im Zusammenhang mit Corona/ Covid-19 kann es aus Gründen des Gesundheitsschutzes dazu kommen, das Kurseinheiten in einer anderen als der geplanten Form stattfinden. Beispielsweise kann es dazu kommen, dass die Kurseinheiten online stattfinden oder weitergeführt werden.

 

Diese Umstände berechtigen die Teilnehmenden nicht dazu, von der gebuchten Leistung zurück zu treten. Auch dann nicht wenn den Teilnehmenden dadurch keine Teilnahme an den Kurseinheiten möglich ist. Es besteht kein Anspruch auf Nachholung versäumter Kurseinheiten. Es ist keine anteilsmäßige Rückerstattung der Kurskosten auf Grund versäumter Teile des Kurses möglich.

 

Das jeweils für die Leistung gültige Corona-Hygienekonzept gilt für alle Teilnehmenden verbindlich.

 

Versicherung und Haftung

Haftung wird von der Kursleitung gegenüber den Teilnehmenden, auch auf Wegen, nicht übernommen.

Die Nutzung der angemieteten Räumlichkeiten, in denen die Leitungen von Zartgespür stattfinden, erfolgt auf eigene Gefahr. Haftung für von Teilnehmenden mitgebrachte Wertgegenstände kann nicht übernommen werden.

Die Haftung für fremdes Verschulden wird außerdem nach §§ 276 und 278 BGB ausgeschlossen. Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich. Für Sach- und Personenschäden wird die Haftung ausgeschlossen.

Der Versicherungsschutz während der Leistungserbringung ist Sache der Teilnehmerin. Für alle vom Anbieter durchgeführten Leistungen wird jegliche Haftung ausgeschlossen.

 

Datenschutz

Mit der Anmeldung erklärt sich die Teilnehmerin einverstanden, dass der Anbieter die personenbezogenen Daten, die aufgrund von Anmeldung und Buchung eines Angebotes von Zartgespür eroben wurden, für interne Zwecke (wie Anmeldung, Buchung, Rechnungsstellung, Kontaktaufnahme  in Bezug auf konkrete Anfragen) verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.

 

Gerichtsstand

Für alle Rechtsbeziehungen mit dem Anbieter ist das Recht am Domizil des Anbieters anwendbar. Der Gerichtsstand ist das zuständige Gericht am Domizil des Anbieters.